enveya - Informationsportal zum Umweltschutz

 

S

Salzwasser

Salzwasser ist Wasser mit einer Salinität von 1,8 % oder mehr. Der durchschnittliche Salzgehalt von Meerwasser liegt bei 3,5 %.



Sandfang

Der Sandfang ist ein Absetzbecken für große und absetzbare Verunreinigungen (z.B. Sand, Steine oder Glassplitter) des Abwassers innerhalb der mechanischen Abwasserreinigung. Die maximale Fließgeschwindigkeit des Abwassers beträgt beim Durchströmen des Sandfangs 0,3 m/s.



Sauerstoffgehalt

Der Sauerstoffgehalt ist die Konzentration des im Wasser gelösten Sauerstoffes. Mit steigender Wassertemperatur und steigender Konzentration an gelösten Stoffen (z.B. Salze) nimmt die Löslichkeit des Sauerstoffes im Wasser ab.



Schmutzwasser

Schmutzwasser ist ein Wasser, das durch Gebrauch durch Haushalt, Industrie, Kommunen (häusliches und gewerbliches Abwasser) und Landwirtschaft verunreinigt ist und einer Abwasserreinigung zugeführt wird.



Schwebstoffe

Schwebstoffe sind ungelöste feinstverteilte Feststoffe, die annähernd die gleiche Dichte wie Wasser (ρ = 1 g/cm3) haben und durch Flockung erst mechanisch entfernt werden können.



Schwimmstoffe

Schwimmstoffe haben eine geringere Dichte als Wasser (ρ = 1 g/cm3) und schwimmen daher auf ihn. Durch Abscheider können Schwimmstoffe auf dem Wasser entfernt werden.

Sedimentation

Sedimentation ist der Absetzvorgang durch die Schwerkraft von Feststoffen, die eine höhere Dichte als das umgebende Medium aufweisen. Dieses Verfahren wird unter anderen bei der Entfernung von Schwebstoffen angewendet.



Sickerwasser

Sickerwasser ist Wasser, das durch die Schwerkraft wasserleitende Boden – und Gesteinsschichten durchströmt. Generell wird das bei Deponien anfallende Wasser, das den Deponiekörper durchfließt, als Sickerwasser bezeichnet. Dieses Sickerwasser hat einen extrem hohen Schadstoffanteil und muss zur Aufbereitung einer Kläranlage zugeführt werden.



Sinkstoffe

Sinkstoffe sind Feststoffe (z.B. Steine, Sand, Kies) die durch ihre höhere Dichte als das umgebende flüssige Medium und der Schwerkraft auf den Boden absinken.



Süßwasser

Als Süßwasser wird Wasser bezeichnet, das eine Salinität von weniger als 0,1 % aufweist und daher für den Menschen trinkbar ist.



Share to Twitter Share to Linkedin 

Aktuelle News

plastikmuell-belastet-die-meere-zunehmendOb Küstennahe Gebiete oder Tiefsee. Die europäischen Meeresregionen vermüllen zunehmend. Ein Großteil des Abfalls besteht...
erneuerbare-energien-sind-deutlich-billiger-als-atomkraftStrom aus Sonne und Wind ist nicht nur umweltfreundlicher als die Stromerzeugung aus Kohle oder...
eu-parlament-will-plastiktueten-verbannenDas EU-Parlament will in Zukunft entschieden gegen Plastik- und Kunststoffabfälle vorgehen. Dabei soll insbesondere die...
windenergie-energiefirmen-wollen-auswirkungen-von-offshore-windparks-untersuchenSieben Jahre lang wollen Errichter deutscher Offshore-Windparks gemeinsam die Umweltauswirkungen in einem großen Meeresgebiet untersuchen....
klimabericht-ipcc-haelt-begrenzung-des-klimawandels-noch-fuer-moeglichDie Aussichten für eine Eindämmung der Erderwärmung verdüstern sich, warnen Wissenschaftler in ihren neuesten Klimabericht...

Die nächsten Events

Keine Termine

Event Kalender

Februar 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5
Aktuelle Seite: Home Lexikon Wasser S